Audio Branding
Audio Branding gewinnt an Relevanz + Beispiele

Durch Audio Branding wird eine eindeutige Zuordnung zu ihrer Marke geschaffen

 

In der Markenentwicklung wird oftmals (wenn überhaupt)  als einer der letzten Maßnahmen Audio Branding angegangen. Audiologos bzw. Sound Logos hat jede Konsumentin und Konsument fix und prominent im Unterbewusstsein abgespeichert. Der Herzschlag von Audi – Vorsprung durch Technik. Die flotten Klaviertöne des T-Mobil Audiologos. Können Sie sich noch an den typischen Klingelton von Nokia erinnern? Ja, dies war das Audiologo von Nokia und für Jahre war es nicht aus dem Alltag der Menschen wegzudenken.

 

Durch das Silodenken im aktuellen Marketing und der Kommunikationswelt gerät Audio Branding ins Hintertreffen. Aus unserer Sicht total zu Unrecht. Ein Fehler. Sehen wir uns die Situation aktuell an. In dieser Corona-Krise spricht fast alles über Digitalisierung und über Onlineshops. Zum Thema Onlineshops und das daraus entstehende Kostengrab von Onlineshops haben wir erst kürzlich einen Artikel dazu verfasst. Lesen Sie hier.

 

Zurück zum Audio Branding und Audiokommunikation. Audiokommunikation setzt sich immer mehr durch. So hat sich zum Beispiel die Nutzung von Hörbüchern in den letzten 4 Jahren verdoppelt und Anzahl der täglichen Nutzer fast vervierfacht. Einfach ausgedrückt: Sich tagtäglich etwas anzuhören hat sich bereits etabliert.

 


Sturmerprobt holte GOLD in der

Kategorie Audio beim Caesar 2020.

Foto: Wiesler Martin/cityfoto

Kategorie Sponsor LT1, Jürgen Spitzenberger, Nataliya und Harald Sturm, Branding Agentur Sturmerprobt


 

Kein Wunder. Hörten wir als Kinder seit Beginn unseres Lebens Geschichten. Oftmals vorgelesen von Eltern und Großeltern. Auditive Kommunikation ist uns vertraut. Auditive Kommunikation ist uns nicht nur vertraut, sie ist praktisch. Mit Einführung des iPods hatte volles Bücherregal platz in unserer Hosentasche.

 

Viele von unseren Agenturkollegen motivieren Kunden in guten Content zu investieren. In Form von Blog-Artikel, E-Books, Social Media Content, Content für Websiten, uvm. . Menschen verbringen eine Unmenge an Zeit mit lesen. Tag für Tag. Zum Beispiel werden pro Tag auf WhatsApp und Facebook Messanger über 60 Milliarden Nachrichten verschickt. Im Durchschnitt verbringt ein User pro Tag 142 Minuten auf Social Media. Google verarbeitet jeden Monat mehr als 100 Milliarden Suchanfragen. Das sind im Durchschnitt 40.000 Suchanfragen jede Sekunde. Und was finden die Menschen: Text. Text. Text. Deshalb ist es kein Wunder, dass YouTube seit langem die 2. größten Suchmaschine ist. Vor 5 Jahren hat unser Geschäftsführer, Harald Sturm, prognostiziert, dass Audio in Zukunft eine große Rolle spielen wird. Den Menschen fehlt die Zeit alles zu lesen.

Bekannte Beispiele hören sie nachstehend u.a. Automarken, wie Audi, BMW, Seat, Marken wie Intel, Mc Donald und Hollywood mit dem MGM Löwen. Mit dem wachsenden Einsatz von Sprachassistenzen wie Alex, Siri und Google Assistant wird Audio Branding nun für viele Unternehmen relevant, welche bisher kaum sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten für akustische Markenführung hatten.

 

Audio Branding Anwendungsfelder // akustische Markenführung

 

  • Telefonschleifen
  • Telefonansagen
  • Radiowerbung
  • Mobilboxansagen für MitarbeiterInnen
  • Podcasts
  • Videokommunikationsmaßnahmen
  • TV-Spots
  • Sprachassistenz zum Vorlesen von Websitetexten

 

Diese Auflistung repräsentiert die häufigsten Audio-Branding-Anwendungsfelder.

 

Dadurch ist die akustische Unternehmens- und Markenkommunikation nicht nur bei B2C-Unternehmen, sondern auch bei B2B ausgerichteten Organisationen im relevanten Kommunikations-Set angekommen.

 

Die Entwicklungen zeigen darauf hin, dass der Bereich „UX“ / User Experience eine wichtige Rolle bei der akustischen Markenführung einnehmen wird. Durch eine akustische Präsenz wie beispielsweise die der App-Feedback-Klänge, entwickeln sich die „Notification Sound“ zum wichtigen Markenbotschafter.

 

Deshalb ist die Audiokommunikation ein logischer nächster Schritt. Es ist ein “Service” für die UserInnen. Und genau hier wird es interessant und spannend. Damit haben Unternehmen die fantastische Chance deren Einzigartigkeit auditiv zu kommunizieren. Mit Audio Branding. Eine Stimme. Mit Stimmen. Mit einem Corporate Sound Kit, einer Sound Architektur, funktionalen Klängen und dem sich daraus ergebenden Sound Branding. Die Marke, Ihre Marke wird hörbar. Durch Audio Branding wird eine eindeutige Zuordnung der Marke geschaffen.

 

Unser Audio Branding Prozess baut auf den 4 Ebenen:

 

  1. Verstehen / Recherche / Benchmarking / Markenkern / Zielgruppenanalysen
  2. Strategie / Konzeption / Touchpoints /
  3. Umsetzung / Audio Logo / UX Sounds Elemente / Sound Content
  4. Sound Management / Rechte / Projektmanagement

 

…auf und liefert alle wichtigen Dienstleistungen, für Ihren erfolgreichen Corporate Sound.

 

 

// Kennenlernen?

Herzlich gerne. Wir freuen uns auf Sie. Was wir potenziellen Kunden kostenlos anbieten, ist ein 2-stündiges Chemistry Meeting für Ihre konkreten Fragen. Sie erhalten einen fachlichen Eindruck und den ebenso wichtigen persönlichen Eindruck. Schließlich sollte die Chemie stimmen.

Bis bald:

     

     

    Zum Abschluss finden Sie hier 7 bekannt Beispiele für Audiologos bzw. Sound Logos:

    T-Mobil Audio Logo

     

     

     

    A1 Telekom  // Audio Logo

     

     

    Audi // Audio Logo

     

     

     

    BMW // Audio Logo

     

     

     

    SEAT // Audio Logo

     

     

     

    INTEL // Audio Logo

     

     

     

    ??? Welche Marke hören Sie jetzt?  // Audio Logo

     

     

    Jetzt Termin für ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren:

     

       

      Was können wir für Sie tun?

      Beschreiben Sie kurz Ihre Situation

        Standort

        St. Florian am Inn 59
        A - 4782 Schärding

        Members

        Call Now ButtonJETZT ANRUFEN